Warum machen wir Murph?

Murph

1600m Run
100 Pull Ups
200 Push Ups
300 Air Squats
1600m Run

Wear a vest!

Jedes Jahr zum Memorial Wochenende (bei uns zum Tag der DEUTSCHEN EINHEIT), findet in allen CrossFit Boxen der Welt das Workout Murph statt. Es ist ein Workout das fast schon als Synonym für CrossFit verwendet wird, nicht nur wegen seiner brutalen Härte, sondern vielmehr dafür, was es repräsentiert. Murph ist nicht einfach nur ein weiteres Workout das wir im Kurs machen bevor wir uns wieder den alltäglichen Dingen unseres Tages widmen. Es ist auch kein Workout um unsere allgemeine Fitness zu testen und zu verbessern! Murph ist ein Workout designiert den Frauen und Männern der Spezialkräfte die ihr Leben riskieren und oft auch lassen damit wir frei leben können. Wie bei allen Workouts steht hinter Murph eine Geschichte von Aufopferung und Mut.

Murph wurde nach Navy Lieutenant Michael P. Murphy benannt. Er wurde am 28. Juni 2005 in Afghanistan im Einsatz getötet. Er war 29 JAhre alt.Nach seinem Abschluss an der Universität Penn State 1998, lehnte Murphy Angebote der Anwaltskammer ab und entschied sich stattdessen für eine Kommission in der United States Navy. Er wurde zum SEAL im Jahr 2002. Für einen Mann, dessen Spitzname ‚the Protector‘ war machte dies absolut Sinn. Tatsächlich wurde Murphy wärend seiner Schulzeit der Schule verwiesen, weil er mehrere Mobber verprügelte, welche versuchten einen körperlich eingeschränkten Jugendlichen in einem der Spinde einzuschließen.

Anfang 2005 wurde Murphy dem SEAL Delivery Vehicle Team ONE als befehlshabender Officer des Alpha Platoons zugeteilt und nach Afghanistan geschickt. Im Juni diesen Jahres führte Murphy eine Truppe von vier Soldaten in Kuna zu einer Anti-Aufstands Mission an. Die Teammitglieder waren Danny Dietz, Mathew Axelson, und Marcus Luttrell. Wärend der Mission traf das Team auf eine Gruppe Ziegenhüter. Sie diskutierten was zu tun sei, da es Regeln bei Kontakt gab. Nach langer Diskussion entshied sich das TEam die Zivilisten gehen zu lassen.

DIes erwies sich als Fehler, da kurz darauf das Team von einer Übermacht der Taliban angegriffen wurde. Um sein Team zu retten begab sich Murphy in die Rote Zone um eventuell mit dem Satelliten Telefon ein Signal an das Headquarter zu senden und somit Luftunterstützung anzufordern. Murphy wurde in den RÜcken geschossen, er schaffte es trotzdem das Telefonat zu vervollständigen und danach zurück in Deckung zu gelangen um an der Seite seiner TEam-Kameraden weiterhin WIderstand zu leisten bis die Unterstützung eintrifft. HQ sendete einen MH-47 Chinook Helikopter um das Team zu extrahieren. Wärend dem VErsuch zu landen wude dieser von einer Rakete getroffen. Alle 16 Soldaten der Maschine starben an Bord.

Murphy,Dietz und Axelson wurde alle getötet. Luttrell war der einzige Überlebende. Er wurde nach mehreren Tagen auf der Flucht durch die Berge gerettet. Ein kleines Dorf und seine mutigen Einheimischen beschützten ihn.

Die Ereignisse des 28. Juni 2005 wurden im Film ‚LOne Survivor‘ porträtiert.

Diese Männer waren Väter, Söhne, Ehemänner. Sie waren Brüder für ihre Kameraden der SEAL’s. SIe waren ebenso CrossFitter. In ihren Taten haben sie die Werte und Ideale echter Helden verkörpert. Um ihre Courage, ihren Mut und ihre Selbstaufopferung unsterblich und unvergessen zu machen, wurden die CrossFit Hero workouts erfunden.

Diese Workouts sind symbolisch eine Geste des Respekts und der Dankbarkeit gegenüber den Männern und Frauen die ihr Leben gelassen haben um unsere Feiheit zu schützen. CrossFit Boxen auf der ganzen Welt, egal welcher HErkunft oder Ausrichtung, ehren die Heroe’s indem sie bis ans Limit gehen. So erinnert man sich an diese Menschen.

Danke für’s lesen.